Jasminblüten

Jasminblüten

Jasminum officinale, Blüten ganz, Konventioneller Anbau aus China
ab 4,80 € *
Inhalt: 50 Gramm (9,60 € * / 100 Gramm)

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Menge

Bitte wählen Sie eine Variante aus
  • k1848-13
Pflanzenname: Echter Jasmin
Pflanzenteil: Blüten, ganz
Pflanze Latein: Jasminum officinale
Verordnet als: Flores jasmini
Hersteller: Kräuterkontor
Produktinformation
Anwendung von Jasminblüten Als Jasmintee Jasminblüten können hervorragend... mehr

Anwendung von Jasminblüten

Als Jasmintee

Jasminblüten können hervorragend zur Zubereitung von Jasmintee verwendet werden, der in Geschmack und Duft unverwechselbar ist.

Oft findet man getrocknete Jasminblüten in Blumentees, man kann sie aber auch pur als Tee aufgießen. Dabei sollte man ein bis zwei Teelöffel Blüten mit etwa einem viertel Liter kochendem Wasser übergießen und den Tee nun fünf bis acht Minuten ziehen lassen. Anschließend den Tee durchseihen und dem Genuss steht nichts mehr im Wege.

Wichtig ist die Qualität der Jasminblüten

Bis zur heutigen Zeit ist der Jasmintee als etwas Besonderes in der Welt der Tees beliebt. Um eine gute Qualität des Tees zu gewährleisten, ist die Auswahl der Blüten sehr wichtig. Aus diesem Grunde werden nur sehr gute Blüten für die Herstellung der Tees verwendet.

In Asien verbindet man den intensiven Duft nach Jasmin mit Sinnlichkeit und Erotik. Deshalb wird dem Jasmintee auch eine stimulierende und anregende Wirkung nachgesagt. Der Duft dieses Tees sorgt zusätzlich für eine entspannende Atmosphäre.

Jasmin ist im Übrigen die Nationalpflanze Tunesiens und Pakistans.

Wenn man den Namen Jasmin hört, denkt man unwillkürlich an den schönen Blütenduft des Jasmins.

Bei uns in Europa verbreitet ist der Gewöhnliche oder auch der Echte Jasmin (Jasminum officinale). Diese Jasminart gehört in die Familie der Ölbaumgewächse (Oleaceae), ist sommergrün und vor allem in Südeuropa verbreitet. Er wird sogar angebaut, um das wertvolle Jasminöl gewinnen zu können.

Vorkommen

Ursprünglich beheimatet ist der Echte Jasmin im Himalaya, Kaschmir und im Südwesten Chinas in einer Höhenlage von 1800 bis ca. 4000 Metern. Im 16. Jahrhundert wurde Jasmin auch in Europa eingeführt, wobei es überwiegend in der Parfümindustrie genutzt wurde und auch heute noch wird. Die Iberische Halbinsel, Rumänien und Frankreich gehören zu den Hauptanbaugebieten. Aber auch außereuropäische Gebiete wie der Kaukasus oder Iran bauen Jasmin erfolgreich an.

Der Echte Jasmin gedeiht vor allem in sonnig-heißen Regionen wie Steppen und Trockenwäldern, der Boden ist meist mäßig trocken und nährstoffreich.

Während hier in Europa der Gewöhnliche Jasmin vorherrschend ist, findet man in anderen Gegenden auch noch den Gelben Jasmin, auch Winterjasmin genannt, den Indischen Jasmin und den Falschen Jasmin.

Gewinnung des ätherischen Jasminöls

Wenn eine Blüte einen so schönen Duft besitzt, wird dieser mit Sicherheit auch in der Welt der Parfüme Verwendung finden. Über ein kompliziertes Verfahren, das man Extraktion nennt, gewinnt man die ätherischen Öle der Jasminblüten. Es ist an Volumen nur sehr, sehr wenig, aber das Öl verfügt über einen intensiven blumigen und süßen Duft, der auch an Honig erinnert. Dieses Öl wird benutzt, um Parfüme mit speziell femininen Düften zu komponieren. Allerdings braucht man für die Gewinnung dieses Jasminöls mehrere tausend Jasminblüten.


Herstellerangaben:
Kräuterkontor
Thymian, BIO Thymian, BIO
Inhalt 50 Gramm (8,60 € * / 100 Gramm)
ab 4,30 € *
Spitzwegerich, BIO Spitzwegerich, BIO
Inhalt 50 Gramm (7,00 € * / 100 Gramm)
ab 3,50 € *
Zinnkraut in BIO-Qualität als Tee Ackerschachtelhalm, Zinnkraut, BIO
Inhalt 50 Gramm (9,60 € * / 100 Gramm)
ab 4,80 € *
Salbeiblätter, BIO Salbeiblätter, BIO
Inhalt 50 Gramm (6,80 € * / 100 Gramm)
ab 3,40 € *