Waldmeister-Bowle ansetzen

WaldmeisterbowleWaldmeisterbowle [Photooasis/depositphotos.com]

So langsam wird klar – der Frühling naht. Endlich wieder länger draußen sein im Sonnenschein, endlich wieder Füße hoch auf dem Balkon, endlich wieder raus in den Garten und sich über die warmen Stunden freuen. Da bietet es sich an, den Grill anzuschmeißen, Freunde einzuladen und mit einer Waldmeister-Bowle zu überraschen. Die Bowle ist schnell und einfach zubereitet. Wir sprechen aus eigener Erfahrung!

Waldmeister-Bowle wird traditionell im Mai getrunken und trägt deshalb auch den Namen “Maibowle”. Sie schmeckt aber auch zu anderen Zeiten im Jahr 🙂

Zutaten für die Waldmeister-Bowle:

  • 1,5 Liter Weißwein
  • 750 ml Sekt
  • 1 leicht geh. EL getrocknetes Waldmeisterkraut (oder 1 Handvoll frisches Kraut)
  • 3-4 EL Blütensirup (z.B. Holunderblütensirup) oder Honig
  • Wahlweise 250 g Früchte (z.B. Beeren, Ananas, Pfirsich…)
  • Großes (Bowle) Gefäß

Rezept – So wird Waldmeister-Bowle angesetzt:

Das Verhältnis Weißwein-Sekt sollte generell 2:1 sein. Auf 2 Liter Weißwein kommt also 1 Liter Sekt. Da die meisten Sektflaschen allerdings 750 ml beinhalten, verwenden wir 1,5 Liter Weißwein und 750 ml Sekt.

Übergießen Sie 1 leicht geh. EL getrockneten Waldmeister (oder 1 Handvoll frischen Waldmeister) mit dem Sirup/Honig und füllen das Ganze mit der Hälfte vom Weißwein auf.

Decken Sie das Gefäß gut ab und lassen es am besten über Nacht im Kühlschrank ziehen. Anschließend wird das Waldmeister-Kraut abgeseiht und die restlichen Zutaten hinzugegeben.

Mit ein paar Früchten wie Orangen, Erdbeeren, Ananas oder Pfirsichen versetzt ist dieser Trunk genau das richtige für laue Sommernächte. Käse-Weintrauben-Spieße, Datteln/Feigen im Speckmantel und kleine Bruschetta Brote eignen sich wunderbar als kleine Appetitmacher.

Bowle mit frischen Früchten
Bowle mit frischen Früchten [HeikeRau/depositphotos.com]

Tipps

Nehmen Sie lieber weniger vom Waldmeisterkraut als zuviel – man kann bei zu hoher Dosierung schnell bzw. noch schneller Kopfschmerzen bekommen.
Wenn Sie frisches Kraut verwenden möchten, beträgt die Ziehzeit nur ca. 15 – 20 Minuten! Alternativ kann man die Bowle auch alkoholfrei herstellen.

  • Alternative 1: Nehmen Sie dafür einfach 2 Liter alkoholfreien Sekt, 0,5 Liter Selterwasser und 0,5 Liter Orangensaft. Setzen Sie das Kraut über Nacht mit 1 Liter Sekt an.
  • Alternative 2: Nehmen Sie einfach 2 Liter alkoholfreien Sekt und 1 Liter alkoholfreien Weißwein.

Wer einen Tipp für einen guten alkoholfreien Sekt oder Weißwein hat, darf es uns und allen anderen Interessierten gerne mitteilen. Hier finden Sie einen Testbericht über einige alkoholfreie Weinsorten.

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen
4.4 (5 Bewertungen)

2 Kommentare

  1. Toni Scham

    Wieviel Waldmeister man nehmen soll, sollte ein Rezept schon hergeben. Da ist es ärmlich zu empfehlen, nicht zu viel zu nehmen.
    Welcher Möchtegern-Journalist
    ohne Sprachvermögen, Logik und Rechtschreibung
    treibt hier sein Unwesen?

    • Vielen Dank für Ihren Kommentar in unserem Magazin.

      Sie fragen wieviel Waldmeister genommen werden soll. In dem Beitrag oben steht “1 leicht geh. EL getrocknetes Waldmeisterkraut (oder 1 Handvoll frisches Kraut)”. Vom Prinzip her sollte das reichen, oder würde Sie hier lieber eine andere Angabe sehen?

      Besten Gruß

      Frank Schneider

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.