Heidekraut

HeidekrautHeidekraut

Heidekraut (Calluna Vulgaris) ist eine Pflanze. Die Blume, das Blatt und die Pflanzendecke werden zur Herstellung von Medikamenten verwendet.

Menschen nehmen Heidekraut als Tee für Nieren- und Harnwegserkrankungen, Prostatavergrößerung, Flüssigkeitsansammlung, Gicht, Arthritis, Schlafstörungen, Atembeschwerden, Husten und Erkältungen. Sie nehmen es auch bei Verdauungsstörungen wie Durchfall, Krämpfen und Magenschmerzen (Kolik) sowie bei Erkrankungen der Leber und Gallenblase. Heidekraut wird manchmal verwendet, um Schwitzen zu verursachen.

In Kombination mit anderen Kräutern wird Heidekraut zur Behandlung von Diabetes, Menstruationsbeschwerden, Menopause und nervöser Erschöpfung verwendet. Weitere Anwendungen sind die Anregung der Verdauung und die Regulierung des Kreislaufs.

Einige der positiven Eigenschaften, die in den Heilmitteln aus den blühenden Heidekrautsprossen beobachtet werden, beinhalten eine adstringierende Wirkung sowie eine antiseptische Wirkung. Dieses Mittel ist auch ein Diuretikum, ein Cholagogum, ein Reinigungsmittel und ein Diaphragma. Heidekraut ist nicht nur ein starkes pflanzliches Expektorans, ein Vasokonstriktor, sondern hat auch eine leicht beruhigende Wirkung auf den Körper. Der Kräutertee aus den blühenden Heidesprossen wird als Heilmittel bei Erkältungen und Husten eingesetzt und ist sehr effektiv bei Blasen- und Nierenerkrankungen aller Art.

Die Ernte der blühenden Stängel erfolgt im Herbst, und die gesammelten Stängel werden zu einem späteren Zeitpunkt für die pflanzliche Verwendung getrocknet.

Die violetten Heidekrautblüten haben eine glockenförmige Blumenkrone, die zwei Millimeter breit ist und durch die Verbindung von vier violetten Blütenblättern zu einer Röhre gebildet wird. Die Blumenkrone ist kürzer als die vier violetten Kelchblätter, die jeweils zwei bis vier mm lang sind. Die Heideblüten werden auf einer schmal geformten und blattreichen Traube getragen, die bis zu neun cm lang werden kann; diese Trauben wachsen auf den Achsen der Blätter, die auf den oberen Trieben der Pflanze liegen. Die Früchte der Heide sind sehr kleine, runde und behaarte Kapseln mit vier Zellen in jeder Frucht. Die winzigen Samen von je 0,7 mm Länge sind stark in der Frucht vernetzt.

Die Form der Blätter ist länglich; jedes Blatt kann eine Länge von maximal 3,5 mm erreichen. Die meisten Blätter tragen keine Haare, können aber manchmal flaumig sein und oft in überlappenden Positionen in vier vertikalen Reihen entlang der Zweige an den Ästen liegen. Heidekrautblätter haben eine dunkelgrüne Farbe, wenn sie zart sind, neigen aber dazu, sich mit zunehmender Reife braun zu verfärben. Die Stängel der Heide sind holzig, drahtig und geschmeidig. Zarte Stängel sind zunächst mit dichtem Haar bedeckt, diese werden in späteren Wachstums- und Reifephasen haarlos und glatt.

Schreibe einen Kommentar