Ketchup selber herstellen!

Ketchup selber machenKetchup selber machen

Ketchup ohne Zucker – gesund, fruchtig und würzig

Wie versprochen gibt es hier den zweiten Teil aus der Serie „Kochen mit dem Kräuterkontor“. Dieses Mal haben wir uns daran gewagt, Ketchup selber herzustellen. Es gibt so viele Dinge, die man selber machen kann, da wird einem schwindelig. Ob Nudeln, Pesto, Brot, Weinessig, Marinaden, Marmeladen, Chutneys, Aufstriche, Relish, fast alles ist möglich. Und, wie sich beim Ketchup zeigen wird, viel gesünder. Und warum? Ganz einfach, weil man sich die Inhaltsstoffe bewusst selbst aussuchen und vor allem den lästigen Zucker weglassen kann, der ja mittlerweile in so gut wie allen Fertigprodukten enthalten ist. Leider oft auch dort, wo ihn keiner vermutet und wo er nicht reingehört. Insbesondere Ketchup ist berüchtigt für seinen hohen Zuckergehalt.

Ihr könnt euch überlegen, wie viel Zeit ihr investieren möchtet und je nachdem entweder die Basis aus Tomaten selbst herstellen, oder fertiges Tomatenmark nehmen. Alle Mengenangaben können natürlich je nach Geschmack frei variiert werden.

Zutaten für Ketchup:

Zutaten Ketchup
Zutaten Ketchup
  • 2 kg Tomaten oder hochwertiges Tomatenmark
  • 4 EL Apfelessig
  • 2 EL Honig
  • 1 EL Kristall- oder Meersalz
  • 250 Gramm Zwiebeln
  • 1 TL Pfeffer oder etwas Chili
  • 1/2 TL Piment
  • Wasser

Zubereitung Ketchup:

Die Zwiebeln werden geschält und fein geschnitten. Anschließend alle Zutaten in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Bei niedriger Hitze und geschlossenem Deckel ca. 20 Minuten köcheln lassen. Den Honig erst kurz vor dem Abkühlen hinzugeben. Sobald die Masse abgekühlt ist kann der Ketchup in ein geeignetes, mit heißem Wasser ausgespültes Gefäß gefüllt und im Kühlschrank gelagert werden. Hier kommt noch das Rezept für das selbstgemachte

Tomatenmark

Tomaten vierteln, Grünzeug entfernen, Wasser aufkochen und die geviertelten Tomaten im Wasser ca. 10 Minuten ziehen lassen.

Tomaten
Tomaten in unserem größten Topf (einem Wok…)

Tipp: Tomaten mit kochendem Wasser übergießen und ca. 10 Minuten ganz leicht köcheln lassen, damit sie schön weich werden. Dafür benötigt ihr einen sehr, sehr großen Topf oder mehrere Töpfe! Anschließend werden die Tomaten mit einem Löffel durch ein Sieb in einen Topf gepresst. Schalen und Kerne werden so abgesiebt, dies nimmt dem Mark die Säure. Das Ganze unter häufigem Umrühren so lange bei mittlerer Hitze köcheln lassen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Wir haben dieser Masse, die ja nun auch den Namen „Tomatenmark“ tragen darf, SalzPfeffer, Currypulver, geschrotete Chilies, PimentApfelessig und Honig hinzugefügt. Gebt so viel Wasser hinzu, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Denn: Je zähflüssiger die Masse, desto schwieriger wird es, sie aus der Flasche auf den Teller zu bekommen.

Tomaten in heißem Wasser
Tomaten in heißem Wasser

Das Ergebnis ist geschmacklich einfach umwerfend: fruchtig, leicht scharf und würzig.

Tipp: Wenn ihr (Bügel-) Flaschen (siehe Foto) benutzen möchtet, denkt an einen Trichter zum Befüllen der Flasche. Die Flaschen haben wir übrigens bei Gläser und Flaschen bestellt.

Im Zuge der Ketchup-Herstellung haben wir auch eine Currysauce für Currywurst gezaubert. Wie diese aussah, geschmeckt hat und zuzubereiten ist, werden wir in naher Zukunft preisgeben.

Gutes Gelingen und guten Appetit wünschen: Die Ketchup-Fans Angela und Frank.

Ketchup
Selbstgemachte Ketchup-Flaschen!

Gewürze kaufen

Einige der Zutaten können sie bei uns im Kräuterkontorshop finden. Hier möchten wir insebsondere auf unsere Bio-Gewürze aufmerksam machen, die wir in Zukunft weiter ausbauen werden.

Teile diesen Beitrag
Wie hat Ihnen der Artikel gefallen
0 (0 Bewertungen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.